Wir, Bianca Bals, Carina Rädler und Magdalena Ott, drei Maturantinnen der HLW Marienberg in Bregenz, durften in der dritten Klasse an einer Vital4Brain Peer Coach Ausbildung in Radstadt teilnehmen. Diese drei Tage weckten unsere Begeisterung für dieses Projekt und wir entschieden uns Vital4Brain nicht nur an unserer Schule weiterzuführen, sondern es auch an anderen Schulen in Vorarlberg verbreiten zu wollen. Unsere Ziele waren in erster Linie mehr Bewegung in das Klassenzimmer zu bringen, die Motivation der Kinder auf die Schule zu steigern und ihre Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen.

Neben dem theoretischen Teil über die motorische und sportmotorische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen führten wir im Rahmen unserer Diplomarbeit ein Projekt mit der 2a Klasse der Mittelschule Hittisau durch, bei dem wir durch Vital4Brain mehr Bewegung in ihren Schulalltag bringen wollten. In der Projektvorbereitungszeit führten wir die Klassenlehrerin Magdalena Schwärzler in das Konzept von Vital4Brain ein. Während der Projektzeit machte sie mit den Kindern über einen Zeitraum von 5 Wochen drei Mal wöchentlich Bewegungspausen innerhalb der Unterrichtszeit. Als Dokumentationsmittel dienten uns regelmäßige Befragungen der Schüler/innen und der Lehrperson. Durch unser Projekt gelang es uns, unsere Ziele umzusetzen und die Umfragen bestätigten die positiven Ergebnisse: Vital4Brain steigerte die Bewegungszeit der Kinder um 36 Minuten und ihre Vorfreude auf die Schulstunden konnte gesteigert werden.

Mit unserem Projekt konnten wir zeigen, dass es nicht unmöglich ist, mehr Bewegung in den Schulalltag zu bringen. Allerdings fehlt es leider oft an der Initiative der Lehrer/innen und auch Schüler/innen, dieses wichtige Element in den Unterricht zu integrieren. Uns ist es ein großes Anliegen, dies zu ändern.

Wir wurden mit unserer Diplomarbeit für den Best Practice Award in der Vorarlberger Landesbibliothek nominiert und sehen dies als Chance das Projekt noch bekannter zu machen und infolgedessen den Schulalltag für unzählige Kinder nachhaltiger zu gestalten.

DOWNLOAD: Die Relevanz von Bewegung in der motorischen Entwicklungsphase_BalsRädlerOtt