Die letzte Woche vor den Weihnachtsferien steht bevor und die Freude auf den 24. Dezember ist kaum zu übersehen. Was da natürlich nicht fehlen darf ist die „Weihnachtsstunde“ auf die sich die meisten Schülerinnen und Schüler schon freuen. Um diese nicht nur vor dem Fernseher mit einem Weihnachtsfilm zu verbringen, haben wir ein paar Ideen für euch gesammelt.

1) Ein gesundes Weihnachtsfrühstück
Schnell alle Tische zu einer großen Tafel zusammenschieben, Weihnachtslieder aufdrehen und das Essen genießen. Wie wäre es beispielsweise mit gesunden Waffeln aus Ei, Banane und Mehl, Weihnachtstee und viel Obst – und schon habt ihr ein leckeres Frühstück. Trotzdem: Weihnachtskekse dürfen natürlich nicht fehlen. Wenn jeder ein paar mitbringt, kommen sicherlich genügend zusammen.

2) Bewegungsspiele in der Klasse oder im Turnsaal
Eine weitere Idee für eine tolle Weihnachtsstunde ist, diese mit Bewegung zu füllen. Und damit auch hier Weihnachten nicht zu kurz kommt, sind weihnachtliche Bewegungsspiele ideal. Hier einige Beispiele:

Bewegte Weihnachtsgeschichte: Vorab wählt man sich eine passende Weihnachtsgeschichte aus. Dann werden Wörter, die später in der Geschichte vorkommen mit Bewegungen verknüpft. Wenn die Kinder das Wort Schneemann hören, müssen sie zum Beispiel einen Hampelmann machen, kommt das Wort Engel vor, so machen sie einen Strecksprung usw. Diese Bewegungsübungen werden vorher definiert und sich eingeprägt. Nun wird die Geschichte vorgelesen und die Kinder machen zur richtigen Zeit die Übung machen.

Keksteller: Die Sessel werden in einem Kreis aufgestellt. Jedes Kind setzt sich auf einen Sessel. Anschließend werden sie einem der folgenden Begriffe zugeteilt: Zimtstern, Vanillekipferl, Lebkuchen, Kokosbusserl. Ein Kind stellt sich in die Mitte und alle anderen stehen rundherum. Das Kind in der Mitte ruft einen der Begriffe, woraufhin die Kinder, die diesen zugeordnet bekommen haben Platz tauschen müssen. Das Kind in der Mitte versucht beim Tausch einen Sitzplatz zu ergattern. Wer keinen Platz mehr bekommt ist als nächstes in der Mitte und ruft den nächsten Begriff. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit Keksteller zu rufen: Fällt der Begriff müssen alle Kinder den Platz wechseln.

Weitere Ideen wären:  Sesseltanz mit Weihnachtsliedern, „Weihnachtsmann mit welcher Farbe dürfen wir hinüber gehen“ oder versteinerte Wichtel statt der “versteinerten Hexe”.

3) Christmas-Dance-Challenge
Werden die Schülerinnen und Schüler der Klasse gerne selbst kreativ? Dann wäre doch eine Tanzchallenge ideal. Die Kinder oder Jugendliche bilden Kleingruppen und suchen sich selbst ein Weihnachtslied aus, zu dem sie sich eine kurze Choreografie überlegen. Am Ende dürfen alle ihre Weihnachtstänze den anderen vortanzen.

4) Komplimente-Wichteln
Altbekannt, aber doch neu: Wie wäre es mit Wichteln bzw. Engerl-Bengerl? Allerdings geht es diesmal nicht darum sich gegenseitig Geschenke zu machen, sondern einfach nur darum nett zueinander zu sein. Das Ganze heißt „Komplimente wichteln“: Wie immer werden zufällig Namen gezogen. Nun schreibt jeder seinem Bengerl einen Brief, worin steht was man besonders toll an ihm oder ihr findet. Je nachdem wie es der Klasse lieber ist, können die Briefe anonym sein, oder unterschrieben werden. Wer freut sich nicht über ein Kompliment?

5) Weihnachtliches Upcycling
Ihr könnt natürlich auch eine weihnachtliche Bastelstunde machen und dabei der Umwelt einen Gefallen tun. Nutzt die Stunde um Weihnachtsschmuck aus recycelten Materialien, wie Flaschenstöpseln, Klopapierrollen, oder Milchpackungen zu zaubern. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt, aus den Flaschenstöpseln können zum Beispiel ein kleiner Weihnachtsbaum oder ein Iglu entstehen, während die Klopapierrollen sich zu einem Rentier, dem Weihnachtsmann oder aber dem Grinch verwandeln und die Milchpackungen weihnachtliche Laternen oder Kerzenständer werden.